Ausgabe März 2024

Top-Extra – Die parallele Auswahl durch René Possél

Helga Stania (2024): Steinglyphen und Traumlogik – Eine Vorstellung des Buchs durch Volker Friebel

Versunkenes Rot – Haiga von Adrian Bouter (Text) und Beate Conrad (Bild)
Amors Pfeil – Haiga von Gabriele Hartmann
Neues Jahr – Haiga von Helga Schulz Blank
Schlaflos – Haiga von Helga Stania
Aus Wind und Leere– Haiga von Hubertus Thum

Auf den Autorenseiten eine neue Sammlung von Michael Denhoff sowie Aktualisierungen der Sammlungen von Friedrich Winzer und Horst Ludwig.

Neues in den Nachrichten

 

Blüten und altes Blatt; Foto Volker Friebel


 

Kalkweiße Wand
auf und ab der Schatten
betender Hände

Marianne Kunz

 

bespielt das märzsonnenlicht ein zitronenfalter

Helga Stania

 


 

Vaters Begräbnis
ihm wird kalt
jetzt in der ersten Reihe

Martin Berner

 

Versunkenes Rot –
seine Asche treibt weiter
auf dem See

Adrian Bouter

 

Sonnenaufgang
langsam schließt sich
das Traumfenster

Brigitte ten Brink

 

es war einmal …
Schneewittchens Haar
immer noch schwarz

Brigitte ten Brink

 

entschlafen
die schmalen Lippen
leicht geöffnet

Pitt Büerken

 

durchbohrt den Himmel
das wild wuchernde Gewächs
aus Orgeltönen

Beate Conrad

 

spricht ihn fließend den Rhythmus der Erde Buntspecht

Beate Conrad

 

knospender Morgen die Bäume stimmen den Wind

Beate Conrad

 

jenes Wolkenmeer
viele Steinwürfe wohl entfernt
ein Ort namens Ostern

Beate Conrad

 

Abenddämmerung
eine Ameise fällt vom Gras
Im Tal ein Specht

Zorka Čordašević

 

drückende Hitze
der frische Duft
des Nasswischmopps

Maya Daneva

 

Kindergeburtstag
meine Enkelin strahlt
in meinen High Heels

Hildegard Dohrendorf

 

am himmel ein noch ungeöffnetes
helles blau
wie es duftet

Bernadette Duncan

 

Jugendtreff Domstufen
eine Serviette fliegt
mit den Tauben

Bernadette Duncan

 

Alle Spiegel
lächeln
neue Frisur.

Christiane Freimann

 

die Möwe fließt
durch die grünliche Nacht …
der alte Leuchtturm

Ivan Gaćina

 

Riga strahlt
in den Augen
meiner Großmutter

Dieter Gebell

 

origami-drache
das letzte
was sie mich lehrte

Alexander Groth

 

Sturmtief –
das beständige Klappern
ihrer Stricknadel

Claus Hansson

 

Streetart
ein Hund signiert
den Wendehammer

Gabriele Hartmann

 

Valentinstag
er erzählt über
Gift in Rosen

Birgit Heid

 

Die alten Bäume
Verdecken die Sonne doch –
Manchmal ein Lichtblitz

Hubert Heizmann

 

nach Vaters Hüft-OP
die alte Quitte
bekommt einen Stützpflock

Anke Holtz

 

all die jahre
in ihrem blick
die stürmische see

Tobias Krissel

 

februarmorgen
der anblick von krähen
im schnee

Tobias Krissel

 

cembaloklänge
fast hörbar
die stimmen der bediensteten

Tobias Krissel

 

frühnebel
ich folge spuren
alter meister

Tobias Krissel

 

komm mit mir
ihr unerreichbar
ferner blick

Tobias Krissel

 

Auf dem Wochenmarkt
am Stand des Fischhändlers der
erste Bonito.

Moritz Wulf Lange

 

Überfahrt bei Nacht –
besoffen auf der Fähre
zwei Weihnachtsengel.

Moritz Wulf Lange

 

Trümmerstraße –
rote Fingernägel
leuchten im Schnee.

Moritz Wulf Lange

 

Nachkriegskinder
im Küchenschrank die Gläser
mit dem Goldrand

Eva Limbach

 

Aschermittwoch
ein Schof Kraniche quert
das marode Vorwerk

Ramona Linke

 

Buchenwald …
wir lauschen dem Atem des Windes

Ramona Linke

 

auf der Reise
eine unbekannte Erinnerung
im warmen Kaffee

Mile Lisica

 

Zur Leibesübung
im Riesenaltenwohnbau
Gänge durch Gänge

Horst Ludwig

 

Kranichzüge
am Himmel rauhe Schreie
Pflanzzeit

Gaby Matthes

 

Notizen
und wieder versteckt sich
ein Stift vor mir

Ingrid Meinerts

 

Entrümpelung
der anklagende Blick
des Teddybären

Eleonore Nickolay

 

Reiher am Fluss
nur sein Spiegelbild
bewegt sich

Eleonore Nickolay

 

Hotel am Bahnhof
nachts rangieren sie
meine Träume

Eleonore Nickolay

 

im Licht des Ostermondes schweigen
Karfreitag

Jutta Petzold

 

morgens im bad
der dezente luxus
meines atmens

René Possél

 

das Gesicht im spiegel
es nimmt mir das lächeln
nicht ab

Jörg Schaffelhofer

 

ich will dich und kann
nichts von dir um mich haben
hyazinthenduft

Birgit Schaldach-Helmlechner

 

der wandernde mond
nacht für nacht ein
nicht vergessener traum

Birgit Schaldach-Helmlechner

 

Vollmondnacht –
durch den verschneiten Kurpark
schleicht der Fuchs.

Michael Rasmus Schernikau

 

altersflecken
sie verbindet
die punkte

Annika Carmen Schmidt

 

Gartenschach
der Schatten der Dame
immer näher

Dyrk-Olaf Schreiber

 

Nachklang der Worte
klappe wie der Tagfalter
Flügel zusammen

Helga Schulz Blank

 

Vollmond
der Feldweg zieht
in die Nacht

Marie-Luise Schulze Frenking

 

Nebelmorgen –
durch feingesponnene Luft
ein Finkenschlag

Angelica Seithe

 

Ehegewitter –
die Hundeschnauze
auf meinem Knie

Georg C. Sindermann

 

Streik –
der Bahnsteig überfüllt
mit Tauben

Georg C. Sindermann

 

leermond
die vage kontur
ihrer stimme

Helga Stania

 

maimorgen
am hochhaus schließt jemand
den himmel

Tobias Tiefensee

 

radtour am fluss
ich fahre
den himmel entlang

Tobias Tiefensee

 

wintermorgen
das zoommeeting
eingefroren

Tobias Tiefensee

 

schichtende
der hafenarbeiter
dockt am tresen an

Tobias Tiefensee

 

valentinstag
er kauft pralinen
für sich selbst

Tobias Tiefensee

 

Am Wintertag
im hellen Chiffonkleid
vom Frühling träumen

Angela Hilde Timm

 

da dirigent wiad wüd
„oiss head auf mei komando!“
draußd pfeifd da wind

der dirigent brüllt
„alles hört auf mein kommando!“
draußen pfeift der wind

Ulrike Titelbach

 

ungeniert
Nachbars Katze
im Zen-Garten

Friedrich Winzer

 

Schichtwechsel
ein Kranführer steigt
in die Sonne

Friedrich Winzer

 

Glühen
Kometenschweif …
blaue Stille

Romano Zeraschi

 

Februar 2024 gingen für die Monatsauswahl Haiku heute 323 Texte von 61 Autoren ein. Außerdem wurden 15 Haiga eingereicht. Allen Einsendern sei Dank, ausdrücklich auch denen, von denen diesmal nichts aufgenommen wurde. Ich habe mit Unterstützung von Elisabeth Menrad 67 Haiku ausgesucht und zwei davon besonders hervorgehoben. Die stehen oben, in beliebiger Reihenfolge. Die Texte dahinter sind, wie auch die ausgewählten Haiga, nach Autorennamen alphabetisch geordnet.

Volker Friebel

Kaffeehauswärme.
Die Tasse leer, doch draußen
nur Frühlingsnieseln.

Fr. 22.05.1987, Tübingen, Cafeteria Clubhaus

Sonderbeiträge und Hinweise

Top-Extra – Die parallele Auswahl durch René Possél

Helga Stania (2024): Steinglyphen und Traumlogik – Eine Vorstellung des Buchs durch Volker Friebel

Versunkenes Rot – Haiga von Adrian Bouter (Text) und Beate Conrad (Bild)
Amors Pfeil – Haiga von Gabriele Hartmann
Neues Jahr – Haiga von Helga Schulz Blank
Schlaflos – Haiga von Helga Stania
Aus Wind und Leere– Haiga von Hubertus Thum

Auf den Autorenseiten eine neue Sammlung von Michael Denhoff sowie Aktualisierungen der Sammlungen von Friedrich Winzer und Horst Ludwig.

Neues in den Nachrichten

 

<   Weitere Monatsausgaben